Anekdote vom 10.7.2009:

Richtig Verdrahtet

Im Januar 2008 war bei Airbus Krisenmanagement angesagt. Die Fertigung des A380, des größten Passagierflugzeugs der Welt hatte sich drastisch verzögert, der Kurs der Aktie brach ein, die Investoren drohten abzuspringen. Die Ehrlichkeit des Airbus-Sprechers im Spiegelinterview löst trotzdem einige Verwunderung aus. Da heisst es wörtlich:

"Der Großraumjet wurde in Sonderschichten mit einer völlig überarbeiteten Elektronik ausgestattet. Alle Komponenten erwiesen sich demnach in Tests als funktionstüchtig. Das sei eine sehr analytische Arbeit gewesen, die hervorragend gelöst wurde, sagte Prang. 'Die Erfahrungen, die wir hier gewonnen haben, gilt es nun auf andere Flugzeuge zu übertragen', sagte der Airbus-Sprecher." (Spiegel online, 22.01.08)

Den Arbeitsalltag beim Flugzeugbauer konnte man sich nach dieser Meldung fast bildlich vorstellen.
Es fehlte lediglich eine winzige Ergänzung:

"Egon, siehst Du mal nach, ob der Blinker jetzt geht?"